Meine HELARA Geschichte

HELARA statt Auto!

Durch einen Artikel in der Zeitschrift „Herten Erleben“ wurde ich auf die Möglichkeit des Ausleihens des Lastenfahrrades HELARA aufmerksam. Diese Möglichkeit fand ich toll. Also rief ich die Homepage auf, las mir die Informationen durch und buchte mich direkt für die Ausleihe für Ende Juni ein. Abholung war der REWE-Markt in Herten-Disteln.

Nach Einweisung in die Handhabe des Rades fuhr ich los und hatte direkt Spaß daran. Ich fuhr damit nach Hause, lud meine 2jährige Tochter vorne ein und los ging´s.

Am nächsten Morgen brachte ich meine Tochter mit dem Rad in die Betreuung und fuhr weiter nach Recklinghausen zur Arbeit. Das sommerliche Wetter ermöglichte es mir, das Auto einfach mal stehen zu lassen. Ich fuhr also die komplette Ausleihzeit nur noch mit dem Rad. Der Kindertransport gestaltete sich sehr einfach. Auch die Einkäufe erledigte ich mit dem Lastenrad.

Ich war so begeistert, dass ich mir das Rad im Juli 2018 noch einmal auslieh. Dieses Mal holte ich es direkt bei Herrn Jurczyk ab. Die Ausleihe vorher wurde storniert, so durfte ich das Rad dieses Mal sogar ein paar Tage länger behalten durfte. Auch dieses Mal hatte ich unheimlich Glück mit dem Wetter. Ich nutzte das Rad täglich und ließ wiederum mein Auto stehen. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht. Vielen Dank für die Möglichkeit! Vielleicht komme ich nächsten Sommer noch einmal in den Genuss. 😉

Schönes Wochenende mit HELARA

Schönes Wochenende mit HELARA
​Zum Geburtstag meiner Frau Anfang Juni besuchte uns mein Sohn mit Frau und 2 Kindern (2 1/2 Jahre und 6 Monate​).
Von Freitag bis Montag hatten wir uns das HELARA Rad reserviert und an 2 Tagen ausgiebig genutzt.
Am ersten Tag sind wir noch kreuz und quer durch den Schlosspark gefahren mit einem Eis als Abschluss von der Eisdiele Ciprian (der niemals lacht 🙂
Nachdem wir die nötige Sicherheit gewonnen hatten, trauten wir uns dann am Sonntag mit dem Rad zum Stadthafen Recklinghausen.
Die Location dort mit der aufgeschütteten Sandfläche ist immer wieder ein Anfahrpunkt von uns, wenn wir mit Rädern unterwegs sind.
Auf dem Hinweg mussten wir Eisenbahnschienen überqueren die durch enge Absperrungen gesichert waren. Absteigen, zweimal hin und zurück und
durch waren wir, trotz der langen Achse des Rades.
Auf dem Rückweg ging es dann am Kanal entlang. Die Auf- und Abfahrten zum Kanal waren dank der Motorunterstützung kein Problem.
Befördert haben wir auf dem HELARA Rad die 6 Monate alte Tochter in einem Maxi cosi, der natürlich mit einem Zurrgurt befestigt war.
Die Kleine fand das ganz toll und schlummerte dann selig weg. Den Maxi cosi hatten wir mit 2 Auflagekissen von Terrassenstühlen abgefedert.
Die Ausleihe und Abgabe beim REWE Markt war unproblematisch, der Marktleiter sehr nett und aufgeschlossen.

Peter Kreitz, Herten

 

Spaß zu Pfingsten 2018

Das Buchen und Abholen des HELARA bei Sabines Marmeladen ist wie immer unproblematisch. Neben dem mitgebrachten Klapprad finden sich zum Glück noch Lücken für ein paar marmeladige Leckereien.

Dann der Ernstfall: Kindertransport auf den höchsten Hertener Aussichtspunkt – die Halde Hoheward. Laura winkt auf der Bahntrasse majestätisch anderen Radfahrern zu. Beim steilen Anstieg auf die Halde löst der „Düsenantrieb“ und die kurvenreiche Auffahrt helle Begeisterung aus – auch bei mir, denn die große Schwester Sherin ist uns auch ohne Elektrounterstützung knapp auf den Fersen.

Frank

HELARA zum ersten Mal im Verleih

Heute war HELARA zum ersten Mal im Verleih, Manuela und Markus hatten das kalte Vergnügen HELARA bei minus Graden zu fahren, als sie abends mit dem Bike wieder zurück kamen war trotz der Kälte ein glückliches Lächeln in ihren Gesichtern zu sehen.
Markus: „Es hat Spaß gemacht im Sommer leihen wir uns HELARA für ein Picknick“.